Energiekosten senken

Mit unse­rem För­der­ser­vice bis zu 40 % Zuschuss vom Staat (BAFA) sichern. Zusätz­lich maxi­mie­ren wir Ihre För­der­sum­me durch Pro­gram­me auf Lan­des-/Städ­te­ebe­ne.

Ab effek­tiv 749 € inkl. MwSt.

Lie­fer­zeit: 10 Werktage

Max. För­de­rung sichern

Per­sön­li­che Betreu­ung & Bera­tung für Ihre Antragsstellung

Diplom-Ingenieur (FH)<br>R. Sithamparanathan

Dipl.-Ing. (FH)
R. Sithamparanathan

Ansprech­part­ner
Ener­gie­be­ra­tung

M. Sc. Bauingenieurwesen<br>Christoph Ebbing

Dr.-Ing.
Christoph Ebbing

Ansprech­part­ner
För­der­mit­tel

Energieberatung vom bundesweit tätigen Ingenieurbüro mit Energieeffizienz-Experten/-Expertinnen

Berufs­jah­re
15+
Mitarbeiter/Partner:innen
20+
Projekte/​​Beratungen
1.500+

Bewertungen

4,88 von 5 Ster­nen auf SHOPVOTE und Goog­le aus 61 Bewer­tun­gen (157 insgesamt).

Tatjana Fedorenko

Goog­le

5,00 /​ 5

5.00 von 5 Sternen

Eine super Zusam­men­ar­beit mit Estati­ka. Tol­le Bera­tung, freund­li­che und vor allem schnel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on. Nur zu emp­feh­len, ger­ne wieder.

ShopVote Logo

ShopVoter-1938574

Shop­Vo­te

5,00 /​ 5

5.00 von 5 Sternen

Ener­gie­aus­weis nicht nur super schnell bekom­men, son­dern auch zu einem top Preis. Vie­len Dank!

» Infor­ma­tio­nen zur Echt­heit der Bewertungen

Unsere Kunden/​​Kundinnen lassen sich häufig folgende Maßnahmen fördern

Leistungsumfang »Förderservice« bei ESTATIKA

Sie möch­ten Ihre Ener­gie­kos­ten sen­ken und haben Inter­es­se an einer Energieberatung?

Unse­re Ener­gie­ef­fi­zi­enz-Exper­ten/-Exper­tin­nen stel­len für Ihre gewünschte/​n Maßnahme/​n den För­der­an­trag bei der BAFA.

ESTATIKA-Plus: Maximale Förderung

Wir errech­nen die maxi­mal mög­li­chen för­der­fä­hi­gen Kos­ten, so dass Sie die höchst­mög­li­che För­der­sum­me beim BAFA errei­chen. Zusätz­lich prü­fen wir wei­te­re För­der­pro­gram­me auf Lan­des-/Städ­te­ebe­ne.

Fol­gen­de Leis­tun­gen umfas­sen unse­ren »För­der­ser­vice« im Detail:

  • Klä­ren der Auf­ga­be­stel­lung inklu­si­ve Beratung
  • Erstel­lung der tech­ni­schen Pro­jekt­be­schrei­bung (TPB-ID)
  • För­der­an­trags­stel­lung
  • Über­mitt­lung des Zuwendungsbescheides
  • Erstel­lung des tech­ni­schen Pro­jekt­nach­wei­ses (TPN-ID)
  • Abschluss des För­der­an­tra­ges nach der Umset­zung der Einzelmaßnahmen 
Sie dür­fen erst nach För­der­an­trags­stel­lung und Erhalt des Zuwen­dungs­be­schei­des des BAFA den Ver­trag mit Hand­wer­kern abschlie­ßen und Leis­tun­gen beauf­tra­gen! Wenn Sie nicht auf den Bescheid war­ten möch­ten (Dau­er je nach Aus­las­tung des BAFA), kön­nen Sie auf eige­nes (finan­zi­el­les) Risi­ko direkt nach Antrags­stel­lung mit der Auf­trags­ver­ga­be starten.

Unser För­der­ser­vice für fol­gen­de Zuschüs­se der BAFA:

Maß­nah­meFör­der­satziSFP-Bonus­Bonus Hei­zungs­tauschBonus WPMax. För­der­satz
Wär­me­pum­pe (WP)25 %-10 %5 %40 %
Solar­ther­mie25 %-10 %-35 %
Bio­mas­se10 %-10 %-20 %
Hei­zungs­op­ti­mie­rung15 %5 %--20 %
Gebäu­de­hül­le*20 %5 %--25 %
Quel­le: BAFA, Stand 1. Janu­ar 2023 /​ Wei­te­re Maß­nah­men eben­falls auf den Sei­ten des BAFA
*Däm­mung Dach, Kel­ler, Fas­sa­de /​ Tausch Fens­ter, Außen­tü­ren /​ Son­nen­schutz

Ein Energieeffizienz-Experte/-Expertin lohnt sich – auch bei der Heizung!

Bei Maß­nah­men an der Hei­zungs­tech­nik (Instal­la­ti­on einer Wär­me­pum­pe etc.) sowie der Hei­zungs­op­ti­mie­rung ist die Ein­bin­dung eines/​einer Ener­gie­ef­fi­zi­enz-Exper­ten/-Exper­tin für die Antrags­stel­lung nicht zwin­gend erfor­der­lich. Jedoch wer­den die Hono­rar­kos­ten häu­fig durch eine bes­se­re Anrech­nung bei den för­der­fä­hi­gen Kos­ten überkompensiert.

Energiekosten und Sanierungsmaßnahmen

Je höher Ener­gie­prei­se und För­der­zu­schüs­se sind, des­to schnel­ler wer­den die Inves­ti­ti­ons­kos­ten einer Sanie­rung wie­der »erwirt­schaf­tet«. Dem­ge­gen­über ste­hen jedoch Bau­kos­ten und Zins­auf­wen­dun­gen (etwa­iger Dar­le­hen), die einen gegen­läu­fi­gen Effekt haben. Alle genann­ten Fak­to­ren sind maß­geb­lich für die Dau­er des Rück­flus­ses der Inves­ti­ti­ons­kos­ten (Amor­ti­sa­ti­ons­zeit­raum).

Neben dem Amor­ti­sa­ti­ons­zeit­raum sind weni­ger quan­ti­fi­zier­ba­re Fak­to­ren wie die poten­ti­el­le Wert­stei­ge­rung der Immo­bi­lie und der »Wohl­fühl­fak­tor« (bspw. Ener­gie­un­ab­hän­gig­keit) eben­falls von Bedeutung.

Die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine, Stand 2023

Deutsch­land stellt auf­grund der durch Russ­land pro­vo­zier­ten Gas­knapp­heit die eige­ne Ver­sor­gung in kür­zes­ter Zeit auf LNG-Gas um. Glaubt man den Aus­sa­gen der Fach­leu­te, wird das »alte« Preis­ni­veau lang­fris­tig nicht wie­der erreicht. Grund: »Bil­li­ges« Pipe­line-Gas aus Russ­land wird durch »teu­re­res« LNG-Gas aus ande­ren Län­dern ersetzt.

Aus den vor­ge­nann­ten Grün­den spielt neben der tech­ni­schen auch die wirt­schaft­li­che Betrach­tung der Sanie­rung eine zen­tra­le Rol­le. Nur wer als Energieberater:in alle indi­vi­du­el­len und ört­li­chen Gege­ben­hei­ten berück­sich­tigt und dabei alle Dis­zi­pli­nen zusam­men­bringt, kann eine wirk­lich gute Ener­gie­be­ra­tung lie­fern. Wir von ESTATIKA betrach­ten Ihre Sanie­rung ganz­heit­lich und star­ten dabei schon mit einem bedarfs­ge­rech­ten Angebot.

Bedarfsgerechtes Angebot für die Sanierung – von ESTATIKA

Bei einer Sanie­rung mit Ein­zel­maß­nah­men (gemäß iSFP) ist das För­der­pro­gramm des BAFA bun­des­weit ein­schlä­gig. Häu­fig gibt es jedoch wei­te­re För­der­pro­gram­me auf Landes‑, Kom­mu­nen- und Städ­te­ebe­ne. Dar­über hin­aus sind gesetz­li­che Auf­la­gen – bspw. bei einem Hei­zungs­tausch oder einer Dach­sa­nie­rung – zu beachten.

Die von ESTATIKA eigens ent­wi­ckel­te Ener­gie- und För­der­be­ra­tung beginnt mit der Erstel­lung eines kos­ten­lo­sen und bedarfs­ge­rech­ten Ange­bo­tes. Unse­re Kun­den und Kun­din­nen beschrei­ben im Ange­bots­pro­zess ledig­lich ihren aktu­el­len Sanie­rungs­wunsch (bzw. ihre Situa­ti­on). Dar­auf hin wer­den auto­ma­tisch die för­der- und ord­nungs­recht­li­chen Anfor­de­run­gen der gewünsch­ten Maß­nah­men geprüft. Unser Algo­rith­mus sorgt dafür, dass unse­re Kun­den und Kun­din­nen ein voll­um­fäng­li­ches Ange­bot erhal­ten – vom Sanie­rungs­fahr­plan, über unse­ren För­der­ser­vice bis hin zu Berech­nun­gen zur Heiz­last und zum hydrau­li­schen Abgleich.

Sanierungsfahrplan als Startschuss für eine Sanierung

Wird im Vor­feld einer Sanie­rung an der Gebäu­de­hül­le ein Sanie­rungs­fahr­plan erstellt, wer­den die Sanie­rungs­kos­ten zusätz­lich in Höhe von 5 % geför­dert (iSFP-Bonus).

Aber auch ohne die­sen zusätz­li­chen Bonus ist ein Sanie­rungs­fahr­plan (iSFP) sinn­voll, um mög­li­che Maß­nah­men im öko­lo­gi­schen sowie öko­no­mi­schen Kon­text indi­vi­du­ell und fach­lich bewer­ten zu las­sen. Mit den Infor­na­tio­nen aus dem iSFP kann dann die best­mög­li­che Sanie­rungs­ent­schei­dung getrof­fen werden.